Oh deer!

Einen wunderschöönes Wochenende wünsche ich Dir!

Ich habe diese Idee von einem ganz tollen Blogger, der auf einem seiner Posts ein geometrisches Rentiermotiv auf einer Leinwand im Hintergrund stehen hatte. Ich habe mich so verliebt in das Bild! Schaut dafür gerne mal bei Patrickpoe auf Instagram vorbei! ♥ Ich wollte die Linien zuerst in die Leinwand sticken, habe mir aber gedacht, ich spare mir das erst einmal auf. 🙂
Das hier ist das Motiv, welches ich in den nächsten Zeilen mit Dir gestalten möchte:

IMG_20170117_144846_1.jpg

Was ich euch nun zeigen möchte ist im Grund das selbe Motiv (wie auf Patrick’s Blog), das Motiv kennen wir inzwischen als Tattoos, auf meinen Karten -siehe Blogpost HOLD THE LINE– es gibt Diamanten oder Füchse in geometrischer Zeichnung, und so weiter…

Ich musste unbedingt ein Bild für das Schlafzimmer finden, die Wand über dem Bett erschien mir viel zu kahl, deshalb habe ich mein Lieblingsmotiv geschnappt und los ging es!

Materialien:

  • Leinwand (Größe Deiner Wahl! Ich habe 100×80 cm für ein 1,40-er Bett genommen)
  • Farbe (für eine Leinwand geeignet) und einen breiten Pinsel (z.B. Größe 40)
  • Edding oder Lackstift Deiner Wahl
  • Lineal, Bleistift und Radierer

Mein Tipp: Du kannst auch ganz viele kleine Leinwände zu einem großen Ganzen zusammenführen! Klebe dafür vor dem Beginn des Aufzeichnens die Leinwände von hinten zusammen. So stellst Du sicher, dass sie sich nicht beim Zeichnen verschieben, besonders beim Lackstift ist sowas ziemlich ärgerlich!
Die Farbe gibt es auch in Ein-Euro-Shops, für diejenigen, die nicht so viel Geld ausgeben möchten. Bedenke, dass die Farbe dann auch weniger deckt, weil weniger Pigmente vorhanden sind.
Ich habe mich hier für eine große Leinwand und die günstigere Variante entschieden:

1.) Trage die Farbe mit dem Pinsel auf Deine Leinwand auf. Stelle sicher, dass Du an einem hellen Ort malst, um Farbflecken auf der Leinwand o.ä. zu vermeiden. Du kannst die Farbe auch mit einem Schwamm auftragen oder Farbspritzer auftragen, sei da ganz Du selbst! Überlege Dir bestenfalls vorher, ob Du eine Wischtechnik einsetzt oder komplett gleichmäßig die Leinwand bestreichst! Ich habe mich für einen unregelmäßigen „Look“ entschieden. 🙂cof

2.) Du zeichnest mit Bleistift entweder frei oder mit einer Schablone Dein Motiv (die Umrandungen) auf die Leinwand. Drucke Dir sonst (im Copyshop für größere Formate) Dein Motiv aus. Danach zeichnest Du die Formen in das Motiv ein. Ich persönlich finde, dass sie auch vom Original abweichen können. Schließlich ist es DEIN Werk. 🙂

3.) Zeichne mit Lineal jetzt alles fein säuberlich mit einem Edding bzw. Lackstift nach. Damit die Linie beim Linealverschieben nicht verwischt, warte einfach einen kurzen Augenblick, bevor Du das Lineal verschiebst.

4.) Um dem Werk noch die persönliche Note zu verleihen, unterschreibe mit Deinem Namen und der Jahreszahl.

IMG_20170121_114333.jpg

 

Ich bin ganz gespannt, wie Du es findest! 🙂
Schreib‘ mir gerne, ich freue mich über Deine Mail!

cropped-65d21d0d-85a6-4ce0-af76-83f2b4c9c5d9.png

Advertisements

Ein Gedanke zu “Oh deer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s